Hypnose / Hypnotherapie

8. März 2010 von Dr. C. A. Kaune

In den vergangenen Jahrzehnten ist die Hypnose wieder stärker in den Fokus des allgemeinen Interesses getreten. Entgegen der weitverbreiteten Auffassung hat Hypnose nichts mit Willenlosigkeit zu tun, auch wenn die Showhypnose mit ungewöhnlichen Effekten arbeitet. Es handelt sich bei der therapeutischen Anwendung der Hypnose um eine wirksame Methode, die meist in Kombination mit Verhaltenstherapie oder Tiefenpsychologie angewendet wird. Durch die vertiefte Entspannung kann mit Hilfe von Suggestionen z.B. auf psychosomatische Symptome eingewirkt, Selbstheilungskräfte gestärkt, unbewusste Erinnerungen evoziert und Tiefen­ent­spannung erreicht werden. Klassische Anwendungsgebiete sind z. B. Rauchen, Gewichtsreduzierung, Ess- und Schlafstörungen, Asthma Bronchiale, Allergien, Hypertonie oder auch Schmerztherapie. Hypnose eignet sich für Analgesie, Phobien und Behandlungen in der Zahnmedizin. Einen seriösen und zertifizierten Hypnotherapeuten erkennen Sie u. a. daran, dass er eine gründliche Anamnese vornimmt, keine Heilsversprechen abgibt und insbesondere somatische Ursachen im Vorfeld abklären lässt.


Dr. phil. C. A. Kaune

Schlagworte: , , ,

Kommentieren ist momentan nicht möglich.